eMuse PDF Drucken

eMuse

Das mobile Informationssystem für Ausstellungen, Events, Städte, Regionen und Tourismus

http://www.e-muse.info/

eMuse ist ein System zur Erstellung interaktiver Museumsführer für Smartphones. Es bietet einen generischen Ansatz zur Erstellung von multimedialen Guides und Informationssystemen für Museen, Ausstellungen, Freilichteinrichtungen, Tourismus etc.


Aktuelle Projekte:

Magische Orte – Osnabrücker Landschaft

Worpswede – Die Museen

1914/2014 – 100 Jahre Erster Weltkrieg – Osnabrück

Quadriennale 2014 Düsseldorf

Weserburg – Museum of Modern Art Bremen

Heinrich Vogeler – Die Ausstellung

Heimathafen

 

eMuse ist einfach zu bedienen

Die klare Bedienung liefert Informationen zu Gebäuden oder Exponaten, GPS

via Touchscreen werden Navigation, individuelle Rundgänge, Audio- und Videobeiträge oder Text- und Bildmaterial aufgerufen:

eMuse ist klar strukturiert

Ob Sie eMuse als Nutzer in der Hand halten, oder die Inhalte per CMS bereitstellen und organisieren

eMuse ist verfügbar

Läuft auf allen Apple iOS-Geräten (iPad, iPod touch, iPhone) und auf Handys mit dem in Deutschland gebräuchlichsten mobilen Betriebssystem: Google Android

eMuse ist flexibel

Das modulare System lässt sich entsprechend Ihren Anforderungen und Wünschen anpassen.

eMuse ist überall

Ob als Cityguide, als Museums- und Naturkundeführer, auf Events oder für andere Projekte: eMuse

kann mit Inhalten für jeden Ort gefüllt werden

 

Der Endanwender kann sich bei einem Ausstellungsbesuch die passende App herunterladen und wird durch interaktive Inhalte bei seinem Besuch unterstützt. Audios, Videos und Textinhalte sind genauso verfügbar wie Kartenansichten, Rundgänge und Wegweiser. Über Feedback-Tools und die Einbindung von sozialen Netzwerken kann der Benutzer in Aktion mit den Ausstellungsinhalten treten.

Der Betreiber einer Ausstellung kann die Inhalte in einer einfach zu bedienenden Web-Oberfläche verwalten und auf Knopfdruck die Apps für unterschiedliche Plattformen wie Apples iOS (iPhone, iPad, iPod Touch) und Android erstellen lassen. Das eMuse System kümmert sich um alles Weitere – wie zum Beispiel die effiziente Auslieferung der Inhalte an die mobilen Endgeräte.

Die eMuse-App ist modular aufgebaut: Jedes Museum / jede Stadt bekommt eine eigene App. Innerhalb dieser App, können einzelne Ausstellungen als Pakete heruntergeladen werden. Die Ausstellungsdaten werden einmalig komplett auf das Gerät geladen (z.B. über ein öffentliches W-LAN im Foyer), dadurch wird die Notwendigkeit einer ständigen Internetverbindung überflüssig. Der modulare Aufbau sieht ebenso vor, dass für jede Ausstellung eine eigene Karte ausgeliefert werden kann. So können beispielsweise unterschiedliche Karten für Innen- und Außenbereiche eines Museums realisiert werden, was gerade im touristischen Bereich interessante Möglichkeiten eröffnet.

 

 

© M2C Institut für angewandte Medienforschung 2012 | Impressum | Project funding: